Der Weg zu mehr Gelassenheit: Menschen und Dinge nehmen, wie sie sind.

“Frau Göschel, wie werde ich denn nun gelassen? Aktuell kann ich mir das schwer vorstellen. Zu viel Zeitdruck. Zu viel zu tun. Wie soll ich denn hier in Balance kommen? Mich nervt ständig irgendwas. Wo ist der Hebel? Sind Sie denn immer positiv gestimmt?”

Um mit der letzten Frage anzufangen:

  • “Nein. Ich bin nicht immer positiv gestimmt.
  • Auch ich sehe die Schattenseiten und das Negative.
  • Auch bei mir läuft nicht immer alles rund.
  • Doch mein Ziel ist: nachhaltiger Erfolg.
  • Mich hat noch nie das WAS allein interessiert; sondern stets das WIE meines Handelns. Für den eigenen Weg die Weichen zu stellen, ist nicht leicht und erfordert Mut. Ich habe es gewagt und auch viel riskiert. Gelassenheit spielt eine große Rolle in meinem Leben und auf meiner eigenen Werteskala.
  • Ich bin überzeugt davon, dass wir unsere Fähigkeiten ausbauen sollten, statt das im Blick zu haben, was fehlt oder nicht da ist.
  • Wenn wir möglichst viel von dem tun, was wir gut können und eine Vision haben, dann können wir lange freudvoll durchhalten und geben nicht so schnell auf.
  • Dann lachen wir auch noch unter Stress, ohne uns schlecht dabei zu fühlen.”

 

In diesem Podcast erfahren Sie die goldene Regel für mehr Gelassenheit. Ich werde Ihnen zunächst eine Geschichte erzählen und im Anschluß die Brücke zum Thema “Gelassenheit” bauen.

Viel Freude damit.

Gibt es aktuell etwas, was Ihnen die Gelassenheit raubt? Fällt es Ihnen schwer, die Dinge und Menschen anzunehmen, wie sie sind?

Schreiben Sie gerne Ihre Meinung, Ihre Gedanken in den Kommentar.

Herzliche Grüße und viel Erfolg,

Ihre Astrid Göschel