Als Führungskraft den eigenen Emotionen begegnen

Es liegt in der Verantwortung jeder Führungskraft, ihre Mitarbeiter nicht nur fachlich zu führen, sondern ihnen auch in anderen Bereichen Halt zu geben und ein Vorbild zu sein. Ein entscheidender Grundstein hierfür ist die emotionale Selbstregulation.

Ist unsere Fähigkeit der natürlichen emotionalen Selbstregulation gestört, z.B. in schweren Lebensphasen oder bei psychischen Problemen und Erkrankungen, wirkt sich das negativ auf unser Wohlbefinden aus und kann uns erheblich daran hindern, unsere Ziele zu erreichen. Zudem sind wir dann weniger in der Lage, anderen Halt zu geben und durch schwierige Zeiten zu führen.

Die Psychohygiene, also alle Maßnahmen zur Erhaltung der eigenen psychischen Gesundheit, ist demnach unabdingbar für den Erfolg und sollte stehts hohe Priorität erhalten.

3 Schritte zur emotionalen Selbstregulation

Ich sehe 3 Schritte, die im Rahmen der emotionalen Selbststeuerung zu gehen sind:

  1. Selbstbeobachtung: Hier geht es zuerst darum, Emotionen wahrzunehmen, ohne sie zu bewerten. Gefühle sind nicht gut oder schlecht. Sie verweisen auf Bedürfnisse, Motive und Werte und informieren uns auf diese Weise über einen Erfüllungs- oder Mangelzustand. Sie wollen uns also etwas mitteilen und wir fahren gut damit, ihre Botschaft zu verstehen und diese Emotionen als hilfreich anzunehmen.
  2. Selbstentwicklung: Im nächsten Schritt schauen wir, ob es zu unseren konditionierten Verhaltenskreisläufen nicht Alternativen gibt, die uns besser dienen können. Was können wir an unserem Verhalten, unserer Einstellung oder unseren Gedanken optimieren? An diesen Stellen setzen wir dann starke Intentionen. Mit Hilfe verschiedener Techniken wird der bisherige (emotionale) Kreislauf durchbrochen und aus unseren Absichten gedeihen neue, hilfreichere Verhaltens- und Denkmuster.
  3. Selbstaktualisierung & Kontinuität: Durch Wiederholung, Übung und einer kontinuierlichen Beobachtung können wir unsere Intentionen in die Wirklichkeit bringen und uns an neue Begebenheiten anpassen. Die Welt verändert sich, unsere Mitmenschen verändern sich und wir natürlich genauso. Was uns heute dienlich ist, kann uns in Zukunft wieder im Wege stehen. Wir tun also gut daran, immer mal wieder zu schauen, was unsere Emotionen uns mitteilen wollen.

Wie funktioniert das ganz praktisch?

Es gibt nicht DEN Weg, den man gehen muss oder DIE Maßnahme, die für jeden funktioniert.

Was für den Start sehr hilfreich sein kann, ist das tägliche kurze Innhalten und Reflektieren. Damit wird zum einen eine Routine geschaffen und die Selbstbeobachtung im Alltag integriert und zum anderen wird die Fähigkeit damit ausgebaut, auch im Alltag achtsamer zu werden.

Fragen, die z.B. in einem täglichen 10 Minuten-Journaling aufgegriffen werden können sind:

  • Wie fühle ich mich gerade?
  • In welchen Situationen war ich heute angespannt?
  • Habe ich heute alle Entscheidungen bestmöglich getroffen?
  • Habe ich mich allen Menschen gegenüber so verhalten, wie ich es für richtig erachte?

Bei der Beantwortung dieser Fragen geht es nicht darum, nach Fehlverhalten zu suchen, um sich Schuld dafür zu geben. Vielmehr geht es darum, ohne Bewertung nach Situationen zu schauen, in denen man nicht ausgeglichen war, aus dem Stress heraus reagierte oder hitzig eine Entscheidung traf.

Wird diese tägliche Reflexionszeit kontinuierlich und aktiv beibehalten, kann sie zu einem starken Instrument für die Selbstbeobachtung werden.

Im zweiten Schritt geht es dann darum, die Erkenntnisse aus der Selbstbeobachtung zu nutzen, um im Alltag Veränderungen hervorzurufen. Das ist nicht mit einem Fingerschnipsen getan und benötigt ebenfalls unsere bewusste und dauerhafte Aufmerksamkeit. Aber Veränderung ist möglich und bedarf lediglich eines gewissen Trainings (Wiederholung). Es gibt hier zahlreiche Möglichkeiten, das bisherige Verhalten zu ändern. Wenn Du wissen möchtest, welche 3 Möglichkeiten in emotionalen Stressmomenten helfen, dann höre Dir meine Podcast-Episode “Wie gehe ich als Führungskraft mit meinen Emotionen um?” dazu an.

Die Ursachen unseres emotionalen Ungleichgewichts sind damit natürlich nicht beseitigt. Aber mit genügend Einblick in unser “inneres Wesen” lernen wir uns selbst immer besser kennen und werden wissen, was uns guttut und wie wir wieder ins Gleichgewicht gelangen.

Fazit

Es ist also von zentraler Bedeutung, dass v.a. Führungskräfte mit Mitarbeiterverantwortung und Entscheidungsträger mit hohem Verantwortungsgrad auf ihre psychische Gesundheit achten. Sie sollten sich bewusst und ganz klar darüber sein, was ihre Werte sind und was sie motiviert. Auf der anderen Seite sollten sie sicher im Umgang mit ihren Defiziten sein.
 
Es gibt zahlreiche Maßnahmen zur Selbstregulation und zur emotionalen Selbststeuerung. Was davon für einen selbst funktioniert, das muss man ergründen, ausprobieren und üben. Nicht jeder tickt gleich und schlägt nicht auf dieselben Methoden an.
 
Genauso verhält es sich, bei der Auswahl eines Coaches. Wenn man sich dazu entscheidet, diese Abkürzung zu nehmen und sich das Thema gemeinsam mit einem ausgebildeten und erfahrenen Begleiter zu erschließen, dann funktioniert auch das nur, wenn es “passt”.
 
Machst Du bereits genug, um das Potential Deiner Emotionen voll auszuschöpfen? Oder merkst Du, dass sie Dir manchmal Kraft und Fokus rauben und Du nicht mehr bestmöglich agieren kannst?
 
Melde Dich gerne bei mir, wenn Du Dich tätig werden möchtest. Ich habe verschiedene Coaching-Angebote, die Dir schnell und pragmatisch im Alltag helfen. Angefangen von kleinen Sofortlösungsangeboten bis hin zu einer langfristigen Begleitung ist alles möglich.
 
Hinterlasse mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular, um Dich mit mir in Verbindung zu setzen oder buche Dir direkt ein 15-minütiges Vorgespräch, in dem wir klären, mit welchem Angebot ich Dich am besten unterstützen kann.
 
Um einen kleinen Eindruck meiner Arbeit zu bekommen, empfehle ich Dir das Interview mit mir im Sales Life Onlinemagazin: Erfolg darf leicht sein – ein Interview mit Führungskräfte und Management Coach Astrid Göschel M.A.
 
Ein gesunder und wacher Geist macht den Erfolg um einiges leichter.
 
Auf Deinen Erfolg!
Astrid (Göschel) M.A.

Astrid Göschel M.A.

Astrid Göschel M.A.

Seit 20 Jahren unterstütze ich Unternehmen und Unternehmer*innen dabei, ihre Ziele auf direktem Weg und gemeinsam mit allen Beteiligten zu erreichen. Heute bin ich in der Lage, eine Komplett-Lösung anzubieten, mit der meine Kund*innen gemeinsam mit mir systematisch den Weg vom Start- zum Zielpunkt gehen – messbar, nachvollziehbar und stets erfolgreich.

Erfolg darf jetzt leichter für Dich werden

Der Clubraum für alle, die in einer geschützten Gemeinschaft ihren Erfolg in die Hand nehmen wollen.

Jetzt kostenfrei registrieren

Audios, Videos, Blogbeiträge, Diskussionsforen, monatliche RoundTables u.v.m.
Zur Registrierung

Gute Entscheidungen treffen

Erlerne mit dieser praxiserprobten Technik in 4 Schritten, wie Du systematisch gute Entscheidungen triffst.

Coaching unterwegs®

Audiokurs mit eBook und Zugang zum Clubraum
Erfahre mehr
5 1 vote
Beitragsbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Astrid Göschel M.A.

Astrid Göschel M.A.

Seit 20 Jahren unterstütze ich Unternehmen und Unternehmer*innen dabei, ihre Ziele auf direktem Weg und gemeinsam mit allen Beteiligten zu erreichen. Heute bin ich in der Lage, eine Komplett-Lösung anzubieten, mit der meine Kund*innen gemeinsam mit mir systematisch den Weg vom Start- zum Zielpunkt gehen – messbar, nachvollziehbar und stets erfolgreich.

Erfolg darf jetzt leichter für Dich werden

Der Clubraum für alle, die in einer geschützten Gemeinschaft ihren Erfolg in die Hand nehmen wollen.

Jetzt kostenfrei registrieren

Audios, Videos, Blogbeiträge, Diskussionsforen, monatliche RoundTables u.v.m.
Zur Registrierung

Gute Entscheidungen treffen

Erlerne mit dieser praxiserprobten Technik in 4 Schritten, wie Du systematisch gute Entscheidungen triffst.

Coaching unterwegs®

Audiokurs mit eBook und Zugang zum Clubraum
Erfahre mehr

Kontakt

Bringe mit meiner Unterstützung Deine PS sicher auf die Straße!

Ich freue mich auf den Dialog mit Dir!

Boxenstopp-News

by Astrid Göschel M.A.

Du erhältst 2 Mal monatlich praktische und effektive Erfolgstipps, die Dich auf Kurs bringen:

Mit Deiner Anmeldung erlaubst Du mir, Dir regelmäßig relevante Inhalte und Angebote zum Thema “Erfolg darf leicht sein” per E-Mail zu senden. Du kannst Dich jederzeit wieder mit einem Klick von der Liste abmelden.

Erfolg darf jetzt leichter für Dich werden!

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Der Clubraum ist für Dich komplett kostenfrei. Registriere Dich und erhalte sofort Zugriff auf zahlreiche Inhalte, nimm an Diskussion und monatlichen RoundTables teil.