Vom Misserfolg zur Erfolgsgeschichte: Warum es wichtig ist, Erfolge zu feiern

Teilen Sie diesen Beitrag:

LinkedIn
XING
Twitter

Heute ist Vatertag.

Ein Tag, der dazu einlädt, Erfolge zu feiern und das Leben zu genießen. Doch nicht für jeden ist das Feiern selbstverständlich. Manche Menschen haben Schwierigkeiten, ihre Erfolge zu würdigen und sich darüber zu freuen, selbst wenn sie scheinbar alles erreicht haben. In diesem Blogartikel möchte ich die Geschichte eines erfolgreichen Familienvaters teilen, der sich im Coaching damit auseinandersetzt, warum es ihm schwerfällt, seine Erfolge zu feiern.

Ausgangssituation

Es ist schon eine Weile her. Doch der Fall ist und bleibt spannend, da das Thema viele Menschen betrifft. Ein erfolgreicher Key-Account-Manager und Familienvater kommt ins Coaching. Ein Mann voller Erfolge und Verpflichtungen, aber ohne die Fähigkeit, sich darüber zu freuen. Er hat das Gefühl, dass ihm die Leichtigkeit fehlt, um seine Errungenschaften zu feiern. Er wünscht sich, sich über das Erreichte zu freuen. Doch irgendetwas bremst Ihn aus. Seine Frau besteht nun darauf, dass er dieses kurze, schnelle Verfahren einmal ausprobiert. Damit Ihr Mann möglichst schnell entscheidet, schlägt Sie vor das Coaching mit einem Familienausflug nach Hamburg in einem exklusiven Hotel an Alster oder Elbe zu verbinden.

Die innere Bremse

Im Coaching wird punktgenau das tieferliegende Problem gefunden. Der einstige Auslöser der ihn heute daran hindert,  Erfolge zu feiern und sich gut zu fühlen. In seiner Kindheit prägte Ihn ein strenger Vater mit der damals geltenden „Erziehungs-Idee“, dass Erfolg hart verdient werden müsse und, dass es nicht richtig sei, sich über Erfolge zu freuen, ohne sich anzustrengen. Diese Überzeugung sitzt tief in ihm fest und hindert ihn daran, sich selbst zu würdigen.

Bremse lösen und zuversichtliche Überzeugung schaffen

Im Coaching werden „innere Bremsen“, die sich Form von hemmenden, inneren Glaubenssätzen zeigen, identifiziert und verändert. Durch die Erkenntnis und durch die Setzung einer bewussten Erlaubnis , dass Erfolg auch leicht sein darf und dass es wichtig ist, sich über die erreichten Dinge zu freuen, konnte er seine Einstellung ändern. Die körperlichen Beschwerden, die sie begleiteten, verschwinden, und sie finden eine neue Balance zwischen Anstrengung und Freude.

Prozess

Es ist wichtig zu betonen, dass dieser Erfolg innerhalb eines Coachings nur durch das Erreichen eines tieferliegenden Punktes möglich wird. Hierbei werden Verfahren aus gut beforschten Methoden angewendet, die wissenschaftlich fundiert sind und ohne Diagnostik arbeiten. Um diese anzuwenden braucht es eine solide Ausbildung (z.B.: eine Wingwave®-Ausbildung), jahrelanges praktisches Training, regelmässige Supervisions- und Vertiefungsseminare und auch Sicherheit im Umgang mit Menschen und Interventions-Prozessen.

  1. Körper und Gefühl: Mithilfe eines Muskeltests wird zunächst das stressauslösende Momentum ausfindig gemacht
  2. Kopf und „Magie des Augen-Blicks“: Im nächsten Schritt wird mit dem EMDR-Verfahren die entstandene Blockade in der Kindheit rückwirkend aufgelöst.
  3. Mittels Skala wird die Veränderung von minus zu plus messbar und im Körper spürbar.

>>Erklärfilm zu Wingwave® gibt es hier<<

Ziel und Ergebnis: Schnell und pragmatisch zu handeln, ohne tief in die Psychologie einzusteigen, was besonders für Manager und Menschen mit wenig Zeit attraktiv ist.

Fazit:

Die Geschichte dieses Familienvaters zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst zu würdigen und Erfolge zu feiern. Oftmals werden wir von inneren Überzeugungen und Erwartungen aus der Vergangenheit beeinflusst, die uns daran hindern, unser volles Potenzial auszuschöpfen.

Doch durch Coaching und Selbstreflexion können wir diese Hindernisse überwinden und uns erlauben, unsere Erfolge zu genießen

Feiern Sie Ihre Erfolge?

Feiern Sie Ihre Erfolge?
Haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Erfolge zu feiern? Zweifeln Sie gelegentlich, ob Sie den Erfolg verdienen? Denken Sie oft nicht gut genug zu sein? Melden Sie sich gerne. Legen Sie einen Boxenstopp zu dem Thema ein, das Ihnen schlaflose Nächte bereitet.

Zusammenfassung

In 3 Schritten von schwer zu leicht:

  1. Boxenstopp einlegen
  2. Innere Bremse(n) lösen lassen
  3. Wieder Gas geben können und Erfolge feiern!

Erfolg darf leicht sein. | https://www.astridgoeschel.com

Teilen Sie diesen Beitrag:

LinkedIn
XING
Twitter
Picture of Astrid Göschel M.A.

Astrid Göschel M.A.

Seit 20 Jahren unterstütze ich Unternehmen und Unternehmer*innen dabei, ihre Ziele auf direktem Weg und gemeinsam mit allen Beteiligten zu erreichen. Heute bin ich in der Lage, eine Komplett-Lösung anzubieten, mit der meine Kund*innen gemeinsam mit mir systematisch den Weg vom Start- zum Zielpunkt gehen – messbar, nachvollziehbar und stets erfolgreich.

Bereit für ein Tuning?

Die Boxenstopp-News richten sich an Führungskräfte, die den Blick über den Tellerrand nicht scheuen.

Boxenstopp-News

Der Newsletter für Führungskräfte im Mittelstand.
Gratis Abonnieren
0 0 votes
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen

Kontakt

Bringen Sie mit meiner Unterstützung Ihre PS sicher auf die Straße!

Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen!

Boxenstopp-News

by Astrid Göschel M.A.

Sie erhalten regelmäßig praktische und effektive Erfolgstipps, die Sie auf Kurs bringen:

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie mir, Ihnen regelmäßig relevante Inhalte und Angebote zum Thema „Erfolg darf leicht sein“ per E-Mail zu senden. Sie können sich jederzeit wieder mit einem Klick von der Liste abmelden.

ERFOLG DARF LEICHT SEIN.

Weichen bewusst stellen

Lassen Sie sich für mein neuestes Werk vormerken und erfahren Sie sofort, wenn es online bestellbar ist.

*Pflichtangaben